INFO & KONTAKT // FAQ


Wie funktioniert das Junge Sinfonie-Orchester Wetzlar?

Diese und viele andere Fragen sind uns schon oft in der einen oder anderen Form gestellt worden. Eine allgemeingültige Anwort auf diese Fragen gibt es nicht. Eines steht jedoch fest: Ein Orchester kann nur dann über einen so langen Zeitraum funktionieren, wenn sich viele Leute engagieren und nicht nur bei den Proben und den Konzerten mitwirken, sondern auch "hinter den Kulissen" arbeiten. Wir haben einmal versucht, häufig gestellte Fragen hier zu beantworten. Vielleicht ist ja auch Ihre Frage dabei?!

Wie entsteht das Jahresprogramm - wer sucht die Stücke aus?

Seit der Gründung des Orchesters suchen die Orchestermitglieder die Stücke selber aus. Bereits ein Jahr vor den jeweiligen Konzertterminen wird beraten, welche Werke wir gerne spielen würden, und welche überhaupt realisierbar sind. Manchmal benötigen wir einen Chor oder Solisten, um ein größeres Werk, z.B. eine Oper aufzuführen. Außerdem gibt es immer wieder Anfragen von Solisten, die gerne mit uns spielen wollen und von Chören, die im Rahmen größerer Projekte ein Orchester benötigen. Diese Ideen und Anfragen werden besprochen und angenommen oder auch abgelehnt. Jedes Orchestermitglied kann seinen Beitrag dazu leisten und ist herzlich eingeladen, an diesen "konspirativen" Sitzungen teilzunehmen. Beim Weihnachtsprogramm können Orchestermitglieder, die einmal als Solist auftreten möchten, sich das Stück ihrer Wahl selbst aussuchen.

Wie lange probt ihr an einem Konzertprogramm?

In der Regel treffen wir uns zur Vorbereitung eines großen Sinfoniekonzertes an insgesamt 8-10 Montagen abens zu einer zweieinhalbstündigen Probe (außer in den Schulferien). Zusätzlich wird vor jedem Konzert ein sogenannter Probentag angesetzt, meist ein Samstag, an dem dann auch auswärtige Mitwirkende, Aushilfen und Solisten mitproben. Nach dem ersten Kennenlernen der Stücke (Gesamtprobe), üben wir diese zunächst getrennt (Bläser und Streicher), um das Ergebnis dann in der zweiten Hälfte einer Montagsprobe "zusammen zu bauen". Oft üben wir auch noch in kleineren Gruppen (Streichergruppen 1. Geige, 2. Geige, Bratschen, Celli und Bässe) sowie Holzbläser, Blechbläser und Schlagwerk. Das erhöht die Probeneffizienz. Bei sehr schweren Stücken gibt es auch manchmal noch Einzelproben der verschiedenen Gruppen außerhalb des Montags.

Warum nimmt das Orchester keinen Eintritt bei den Konzerten?

Der ursprüngliche Gedanke war, die Musik, die wir machen, auch jungen Leuten, Schülern und Studenten, näher zu bringen. Deshalb nehmen wir seit Bestehen des Orchesters keinen Eintritt, sondern freuen uns über Spenden am Ende des Konzertes.

Wem gehören Eure Instrumente?

Von einigen wenigen Instrumenten wie den Kesselpauken abgesehen (die stellt sich keiner daheim hin, deshalb wurden sie vom Orchester angeschafft), gehören die Instrumente dem jeweiligen Spieler. Seltenere Instrumente werden manchmal geliehen, insbesondere spezielle Instrumente für die Schlagzeuggruppe.

Was macht Ihr mit dem Geld, das Ihr am Ende des Konzerts mit den Geigenkästen sammelt?

Wir decken damit die Kosten, die für die Konzerte entstehen, z.B. Noten, Plakate drucken, Blumen, Gage für die Solisten. Auch müssen manchmal die Pauken mit neuen Fellen ausgestattet werden. Häufig sind auch Kosten für Aufführungsrechte oder GEMA Gebühren fällig. Die Beiträge unserer fördernden Mitglieder tragen ebenfalls zur Deckung dieser Kosten bei, ebenso der JSOW-Mitgliedsbeitrag der aktiven Mitglieder in Höhe von 15 Euro jährlich.

Was macht Ihr so, wenn Ihr nicht in Wetzlar auftretet? Arbeitet Ihr als Musiker?

Nein, wir sind alle Amateure. Diejenigen, die nicht mehr zur Schule gehen oder studieren, arbeiten in ganz normalen Berufen wie Ingenieur, Gärtner oder Lehrer. Ein paar "Schulmusiker" sind allerdings auch dabei. Diese haben oder studieren gerade noch das Lehramt für Schulmusik, z.B. an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main.

Wo bekommt Ihr denn die ganzen Noten her. Müsst Ihr sie kaufen?

Das wäre ganz schön teuer. Zum Glück können wir die meisten Noten von anderen Laienorchestern oder Notenarchiven leihen. Manchmal kann man die Noten auch nur direkt beim Verlag leihen, die Kosten sind dann meist sehr viel höher. Im Laufe der Jahre ist aber auch durch den Kauf von Noten ein umfangreiches Notenarchiv entstanden.

Kann ich auch im Orchester mitspielen?

Wir freuen uns über jeden neuen Instrumentalisten. Kommt einfach mal zu unserer Probe vorbei! Eine Altersgrenze, sowohl nach unten als auch nach oben, gibt es nicht. Ihr könnt einfach unverbindlich zu den Proben kommen, euch umsehen, umhören und Fragen stellen. Geprobt wird Montags abends von 19.30 bis 22.00 Uhr in der Fröbelschule im Wetzlarer Blankenfeld.

Du hast eine Frage an uns, die hier noch nicht erscheint?


Kein Problem! Schreibe uns einfach eine E-Mail mit deiner Frage an info@jsow.de

Jahresprogramm als Broschüre

Unser Jahresprogramm 2014 in gedruckter Form erhalten Sie im Eingangsbereich der Musikschule Wetzlar sowie an unseren Konzerten vor Ort.

Junges Sinfonie-Orchester Wetzlar e.V.
Bettenweg 9a
35581 Wetzlar

T: 06441 -
M: 0174 - 9531739

E: info@jsow.de
www.jsow.de